Cooling down – 6 Tipps gegen Büro-Hitze

| 22.06.2018

Wir lieben den Sommer, das warme Wetter, die kalten Drinks und alles, was dazu gehört! Aber ist es bei euch in der Arbeit manchmal heiß? Strahlt die Mittagssonne vielleicht ins Büro? Damit seid ihr nicht alleine, denn auch uns heizt die sommerliche Wärme an manchen Tagen etwas ein. Mit diesen 6 kleinen aber feinen Tricks sagen wir der Büro-Hitze den Kampf an!

Tipp 1 – Das richtige Outfit

Bereits zu Hause sollten Vorkehrungen getroffen werden, um dem Hitzeschwall entgegenzuwirken. Bei warmen Temperaturen ist luftige Kleidung ein Muss. Natürlich sollte es immer noch dem Beruf entsprechend sein, dennoch kann man sich mit leichten Stoffen und Naturfaserkleidung Abkühlung verschaffen. Besonders schöne und luftige Modelle gibt es von dem neuen österreichischen Label arkitaip. Auch helle Farben eignen sich im Sommer besser, da sie die Hitze nicht so stark aufnehmen wie Schwarz & Co. Hier findet ihr noch weitere Tipps für die passende Kleiderwahl bei Büro-Hitze.

 

Tipp 2 – Die richtige Zeit zum Lüften

Im Büro angekommen, ist es empfehlenswert, gleich die Fenster aufzureißen und ordentlich durchziehen zu lassen. Dasselbe gilt übrigens auch für die Abendstunden, bevor der Feierabend beginnt. Untertags sollten die Fenster am besten geschlossen bleiben, damit die Hitze nicht freie Fahrt hat. Wenn vorhanden, können auch Helferlein wie Jalousien, Vorhänge oder Ähnliches der Büro-Hitze vorbeugen.

Tipp 3 – Die Räume richtig temperieren

Solltet ihr im Büro eine Klimaanlage haben, sollte diese am besten nicht unter 20°C und über 26°C eingestellt werden. Es ist nämlich wichtig, dass die Temperaturunterschiede nicht allzu groß sind – sonst kann man sich schnell erkälten oder Kreislaufprobleme bekommen. Unsere Agentur hat zwar keine Klimaanlage, dafür stylische Luftreiniger, die für die kühlende Zirkulation der Raumluft sorgen.

Tipp 4 – Viel trinken bei Büro-Hitze

Bei den heißen Temperaturen darf nicht vergessen werden, viel zu trinken! Drei Liter sind an heißen Sommertagen absolut empfehlenswert. Geeignet sind (Mineral-)Wasser, Säfte und Tees. Um sich immer wieder selbst an das Trinken zu erinnern, kann es helfen, sich einen Krug Wasser auf den Arbeitsplatz zu stellen. Gerne auch mal die Kolleginnen und Kollegen daran erinnern – sie werden sich freuen! Und noch ein kleiner Insidertipp aus unserer Agentur: Wem Wasser alleine zu langweilig ist, der kann es mit einem Schuss Zitronensaft verfeinern – das schmeckt gut und hat einigen in unserer Agentur geholfen, ihre regelmäßige Wasserzufuhr in Balance zu bringen. 😉

 

Tipp 5 – Vitamine

Wir kennen das – im Sommer ist es viel zu heiß, um etwas zu essen und es kommt gar kein richtiges Hungergefühl auf. Für den Hunger zwischendurch oder als gesunde Jause kann ein frischer Obstsalat helfen! Der schmeckt nicht nur super, er enthält zudem auch noch zahlreiche Vitamine und erfrischt von innen. Wichtig ist ebenfalls, das Mittagessen nicht komplett ausfallen zu lassen, denn unser Körper benötigt Energie zum Arbeiten. Hierfür ist beispielsweise ein Salat perfekt geeignet.

 

Tipp 6 – Wasser als Abkühlung

Wir sollten unserem Körper nicht nur von innen Wasser zuführen, ebenso von außen kann es Wunder bewirken. Zudem schafft es in hitzigen Zeiten – sowohl wetter- als auch arbeitsbedingt 😉 – zwischendurch eine kleine Abkühlung. In der Pause kann man schnell einmal die Füße in kaltes Wasser stellen. Eine weitere Möglichkeit ist, bei Toilettengängen kaltes Wasser über die Unterarme laufen zu lassen. Oder auch ein Wasserspray, den man in der Drogerie bekommt, kann direkt am Schreibtisch wahre Abkühlungswunder bewirken.

Mit diesen Tipps macht das Arbeiten auch bei der Büro-Hitze Spaß. Und nach Feierabend oder am Wochenende lässt es sich sowieso super im Freibad, am See oder im Pool aushalten! Wir wünschen einen schönen, erfolgreichen und vor allem nicht allzu heißen Sommer! 😊

Pinterest
WhatsApp