Die ersten Schoko-Quadrate aus Österreich Start der Ritter Sport Produktion in Breitenbrunn

| 08.06.2021

Waldenbuch / Breitenbrunn, am 08. Juni 2021 – In diesen Tagen laufen im österreichischen Breitenbrunn die ersten Ritter Sport Quadrate vom Band. Für die Alfred Ritter GmbH & Co. KG ein historisches Ereignis: Erstmals produziert das Familienunternehmen seine quadratische Schokolade nicht mehr ausschließlich im heimischen Waldenbuch.

Bereits Anfang des Jahres hatte Ritter mit der Amicelli-Herstellung die neue Produktionsstätte in Betrieb genommen. Aktuell sind dort 60 Mitarbeitende beschäftigt, mittelfristig sollen es bis zu 80 werden. Nach dem Traditionsprodukt Ritter Sport Rum im März folgen nun mit dem veganen Sortiment die ersten Ritter Sport 100 Gramm Tafeln. „Wir sind stolz darauf, gerade für die Produktion des Vegan-Sortiments verantwortlich zu sein“, erklärt Werksleiter Michael Bock. Die drei veganen Sorten Voll-Nuss Amaranth, Mandel Quinoa und Sesam, die alle das V-Label tragen, sind nicht nur innovativ, sondern auch überaus erfolgreich. So verzeichnete Ritter im vergangenen Jahr mit den veganen Sorten beim Absatz in Österreich ein Plus von rund 21 Prozent in Deutschland sogar von über 51 Prozent.

„Gerade in Zeiten wie diesen spielen Herkunft und Regionalität von Produkten sowie die lokale Wertschöpfung eine entscheidende Rolle. Umso mehr freut es mich, dass ab sofort Ritter Sport-Schokoladetafeln im Werk Breitenbrunn – ganz in der Nähe von Wien – nicht nur für den heimischen, sondern auch den globalen Markt unter höchsten Qualitätskriterien hergestellt werden. Das ist ein starkes und positives Signal sowohl an die österreichische Wirtschaft als auch die Konsumenten hierzulande. Ich freue mich schon jetzt auf ein spannendes Jahr mit vielen Ritter Sport-Innovationen ‚made in Austria‘“, betont Wolfgang Stöhr, Geschäftsführer Ritter Sport Österreich.

Künftig sollen auch weitere Varietäten des 100 Gramm Sortiments im Burgenland gefertigt werden und so das Werk in Waldenbuch, das immer wieder an Kapazitätsgrenzen stößt, entlasten. Neben rund 2.600 Tonnen Amicelli und 3.500 Tonnen der Ritter Sport Rum Knusperstücke sehen die Planungen für Breitenbrunn, wo im Drei-Schichtbetrieb an fünf Tagen pro Woche gearbeitet wird, ein jährliches Produktionsvolumen von rund 5.700 Tonnen der 100 Gramm Tafeln vor. Damit schafft das Familienunternehmen die Voraussetzung für weiteres Wachstum in den kommenden Jahren.

Über die Alfred Ritter GmbH & Co. KG

Das 1912 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz im schwäbischen Waldenbuch, einem zweiten Produktionsstandort im österreichischen Breitenbrunn sowie Tochtergesellschaften in weiteren internationalen Märkten beschäftigt heute rund 1.650 Mitarbeitende und erzielte 2020 einen Umsatz in Höhe von 470 Millionen Euro. Als erster und bislang einziger großer Tafelschokoladenhersteller bezieht die Alfred Ritter GmbH & Co. KG für das gesamte Sortiment, das die Marken Ritter Sport und Amicelli umfasst, ausschließlich zertifiziert nachhaltigen Kakao. Seit 2020 ist Ritter ein klimaneutrales Unternehmen – ein weiteres Beispiel für den eigenen Anspruch, das Richtige zu tun, um richtig gute Schokolade zu machen. Die bunten Ritter Sport Quadrate werden in über 100 Ländern weltweit verkauft.

Fotos:

RITT-1: Ritter Sport Breitenbrunn, Copyright Ritter Sport

RITT-2: Ritter Sport Breitenbrunn, Copyright Ritter Sport
RITT-3: Wolfgang Stöhr, Geschäftsführer Ritter Sport Österreich, Copyright Ritter Sport / Martin Steiger

RITT-4: Veganes Trio, Copyright Ritter Sport

 

Kontakt

Alfred Ritter GmbH & Co.KG
Thomas Seeger
Alfred-Ritter-Straße 25
71111 Waldenbuch
Tel.: +49 (0)7157 – 97-1314
E-Mail: presse@ritter-sport.de

Ritter Sport Schokolade GesmbH
Mag. Wolfgang Stöhr, Geschäftsführer Ritter Sport Österreich
Tel.: +43 2236 893424
E-Mail: w.stoehr@ritter-sport.at

Brandenstein Communications
Christina Brandenstein
Tel.: +43 (1) 319 41 01 – 16
E-Mail: christina@brandensteincom.at

 

Downloads:

Presseinformation

Bild 01

Bild 02

Bild 03

Bild 04

Pinterest
WhatsApp