„Die OHNE“ ab sofort auch ohne Palmfett

| 15.06.2020

Linz, am 15. Juni 2020 – Dieses Jahr steht bei den Marcher Fleischwerken und den dazugehörigen Marken wie „LANDHOF“, „LOIDL“, „die OHNE“ und „Blasko Convenience“ ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit – deshalb wird ab Juni 2020 in allen Rezepturen komplett auf Palmfett verzichtet. Essentiell ist die Umstellung für die fleischlosen Aufschnitte der Marke „die OHNE“,  da gerade im fleischlosen Sortiment Rezepturumstellungen aufwändige Prozesse in der Produktentwicklung nach sich ziehen.

Die beliebten fleischlosen Aufschnitte aus dem Hause der Marcher Fleischwerke, die sowohl unter der Marke „die OHNE“ als auch unter zahlreichen Handelsmarken im Lebensmitteleinzelhandel gelistet sind, können ab sofort ohne Palmfett genossen werden. „die OHNE“ wurde bislang mit Palmfett aus zertifiziertem Anbau produziert, doch der steigende Kundenwunsch nach einem Ersatz für diesen Rohstoff, haben zu einer neuen Rezeptur geführt: Palmfett wurde durch pflanzliche Alternativen – Sonnenblumenöl und Kokosfett – ersetzt. Um das Geschmackserlebnis beizubehalten, haben die Experten in der Produktentwicklungsabteilung über mehrere Monate an der optimalen Lösung gearbeitet.

„Oberstes Ziel war es weder im Geschmack noch in der Schnittfestigkeit Abstriche zur bisherigen „die OHNE“-Rezeptur“ machen zu müssen – das haben unsere Produktentwickler hervorragend gemeistert“, ist Norbert Marcher, Chef der Marcher Fleischwerke, stolz.

 

Gesamtsortiment Palmfettfrei

Nach einem intensiven Produktentwicklungsprozess ist es den Marcher Fleischwerken gelungen, bei sämtlichen Marken wie „LANDHOF“, „LOIDL“, „die OHNE“ und „Blasko Convenience“ gänzlich auf Palmfett zu verzichten – zugunsten Sonnenblumenfett und anderer pflanzlicher Fette. Sämtliche Produkte, die bis dato mit Palmfett aus zertifiziertem Anbau (RSPO-Zertifizierung) produziert wurden, können ab Juni palmfettfrei genossen werden – mit neuer Textur, aber gleichem Geschmack.

Fotos: Abdruck frei, Copyright Inge Prader für LOIDL

 

Über „die OHNE“-Spezialitäten

Die fleischlosen Produkte werden in einer eigenen Produktionslinie erzeugt. Basierend auf Milch- und Pflanzeneiweiß sowie Hühnerei-Eiweiß werden die Rezepte mit typischen Gewürzen verfeinert und mit sortenspezifischen Zutaten veredelt.

Das Sortiment umfasst Aufschnittprodukte wie Extra, Pikante Extra, Chili Extra, Gurkerl Extra, Extra Kranzel, Bratwürstel und Frankfurter Würstel. Unter den Handelsmarken sind auch Leberkäse und Grillzwerge erhältlich.

„die OHNE“-Spezialitäten sind in einer Vielzahl an LEH-Märkten in Österreich, Deutschland und der Schweiß sowohl unter der Marke, als auch als Handelsmarke erhältlich und zählen zu den beliebtesten fleischlosen Wurstspezialitäten am Markt.

Nähere Informationen unter

www.die-ohne.at

www.facebook.com/dieohne/

www.instagram.com/die_ohne/

 

Über Marcher Fleischwerke

Die Marcher Fleischwerke sind ein traditionsreiches, österreichisches Familienunternehmen, mit 90-jähriger Firmengeschichte. 1929 gegründet, wird das Unternehmen heute in dritter Generation von Norbert, Gernot und Herfried Marcher geführt und ist in den letzten Jahren zu Österreichs größtem und modernstem Schlacht- und Zerlegeunternehmen geworden. Mit einem Umsatz von 560 Mio. Euro (2019) ist die Marcher Gruppe heute der achtgrößte österreichische Nahrungs- und Genussmittelhersteller. Ausgehend von der Firmenzentrale in Villach beschäftigt die gesamte Unternehmensgruppe an insgesamt neun Standorten österreichweit rund 1.800 Mitarbeiter. Verarbeitet werden jährlich 160.000 Rinder sowie 1.000.000 Schweine, exportiert wird in 40 Länder auf vier Kontinenten. Die Marcher Fleischwerke verfügen über zahlreiche Premiummarken: Im Fleischbereich sind dies „Styria Beef“, „absolut steirisch“ sowie www.fleischwerkstatt.at. „Landhof“, „LOIDL“ und „die OHNE“ decken die Feinkostschiene ab. „Blasko Convenience“ rundet das Portfolio im Conveniencebereich ab.

 

Pressekontakt:

Sonja Vikas
+43 4242 41555-0
sonja.vikas@marcher.at

Brandenstein Communications

+43 1 3194101-11
presse@brandensteincom.at

 

Downloads:

Presseinformation

Bild 01

Bild 02

Bild 03

Pinterest
WhatsApp