Ein freudiges Miteinander

| 15.11.2021

Villach, Klagenfurt, 15.11.2021 – Beim Tag der offenen Tür im „Eggerheim“ der Caritas in Klagenfurt kamen die Besucher:innen mit Menschen, die von Obdach- und Wohnungslosigkeit betroffen sind, ins Gespräch. Mit einem g´schmackigen Gulasch der Marcher Fleischwerke war auch für Kulinarik gesorgt.

Nicht nur am „Eggerheim“ in der Kaufmanngasse 6 in Klagenfurt vorbei-, sondern einmal auch in die Wohnungslosentagesstätte der Caritas Kärnten hineingehen und sehen, wie und wo obdach- und wohnungslose Menschen ihren Tag verbringen: Das war am vergangenen Samstag (13. 11. 2021) beim Tag der offenen Tür möglich. Sozialarbeiter Martin Göhler, der den Tag organisiert hat, berichtet von rund 60 interessierten Besucher:innen. Unter ihnen waren Diözesanbischof Josef Marketz, Caritasdirektor Ernst Sandriesser und Norbert Marcher, Geschäftsführer der gleichnamigen Fleischwerke, ebenso wie Anrainer*innen und Angehörige von (freiwilligen) Mitarbeiter:innen sowie Gäste aus der Politik. Sie haben die Räumlichkeiten – Lebensmittelausgabe LEA und Notschlafstelle NOST inklusive – besichtigt und sind bei einem g´schmackigen Gulasch der Marcher Fleischwerke, das deren Mitarbeiter:innen kredenzten, mit obdach- und wohnungslosen Menschen ins Gespräch gekommen. Göhler: „Unsere „Eggerheim“-Besucherinnen und Besucher haben sich über das Miteinander mit den Gästen sehr gefreut. Für sie ist die Wohnungslosentagesstätte ein wichtiger Rückzugsraum, in dem sie sich aufwärmen können, wo sie ein warmes Essen bekommen, wo ihnen zugehört wird und sie Aufgaben übernehmen sowie gesellschaftliche Teilhabe erfahren können.“  Wie Iris, die sich täglich in der Früh um Kaffeezubereitung und -ausschank kümmert, oder Leo und Erik, die die Sachspenden entgegennehmen und den Spender:innen den Weg weisen oder Helmut, der penibel darauf achtet, dass alles sauber und desinfiziert ist.

Köstliche Fleischgerichte

Rund 40 Freiwillige engagieren sich bei der LEA, beim Kältetelefon und in der „Eggerheim“-Küche, die deren Besucher:innen seit Mai immer wieder köstliche Burger, Gulasch, Würstel und Schnitzel aus dem Hause Marcher serviert.  Denn seither unterstützen die Marcher Fleischwerke – ein österreichweit tätiges Unternehmen mit der Firmenzentrale in Villach – die Wohnungslosentagesstätte in Klagenfurt. Jeden zweiten Dienstag im Monat werden 50 Kilogramm Fleisch in die Küche geliefert und dort zu hochwertigen Eintöpfen, Suppengerichten und geschmackvollen Fleischgerichten verarbeitet. Das entspricht einer Fleischspende von über 1.300 Kilo pro Jahr. Geschäftsführer Norbert Marcher betonte bei seinem Besuch im „Eggerheim“, dass „Fleisch ein sehr wertvolles Lebensmittel, eine hochwertige Eiweiß- wie Mineralstoff-Quelle und ein wichtiger Energielieferant ist, das auch obdachlosen Menschen in bester Qualität zur Verfügung stehen muss. Daher unterstützen wir das Eggerheim der Caritas Kärnten.“ Caritasdirektor Sandriesser freut sich über die Lebensmittelspende der Firma Marcher: „Sie ist uns eine große Hilfe, um jedes Jahr 7.000 Essen an bedürftige Menschen ausgeben zu können. Danke dafür! Und ein herzliches Dankeschön auch dem Marcher-Team, das beim Tag der offenen Tür bei der Gulasch-Ausgabe im Einsatz war!“

 

Über die Caritas Österreich

Die Caritas Österreich ist die Dachorganisation der neun föderal organisierten Caritas Landesorganisationen. Sie koordiniert das Zusammenwirken der Caritas in Österreich, vertritt die Caritas auf nationaler Ebene und wickelt auch gemeinsame Projekte ab. Die Aufgaben reichen von der Erarbeitung sozialpolitischer Positionen bis zur internationalen Katastrophenhilfe.

Weitere Informationen unter: www.caritas-kaernten.at

 

Bild: Caritasdirektor Ernst Sandriesser (Links) und Fachbereichsleiterin der Wohnungslosenhilfe Katrin Starc (Rechts) danken Geschäftsführer Norbert Marcher (Mitte) für die Unterstützung beim Tag der offenen Tür und das köstliche Gulasch.

Copyright: Dietmar Wajand/Caritas

 

Über Marcher Fleischwerke

Die Marcher Fleischwerke sind ein traditionsreiches, österreichisches Familienunternehmen, mit 90-jähriger Firmengeschichte. 1929 gegründet, wird das Unternehmen heute in dritter Generation von Norbert, Gernot und Herfried Marcher geführt und ist in den letzten Jahren zu Österreichs größtem und modernstem Fleischunternehmen gewachsen. Mit einem Umsatz von 530 Mio. Euro (2020) ist die Marcher Gruppe heute der achtgrößte österreichische Nahrungs- und Genussmittelhersteller. Ausgehend von der Firmenzentrale in Villach beschäftigt die gesamte Unternehmensgruppe an insgesamt neun Standorten österreichweit rund 1.800 Mitarbeiter. Verarbeitet werden jährlich 160.000 Rinder sowie 1.000.000 Schweine, exportiert wird in 40 Länder auf vier Kontinenten. Die Marcher Fleischwerke verfügen über zahlreiche Premiummarken: Im Fleischbereich sind dies „Styria Beef“, „absolut steirisch“ sowie www.fleischwerkstatt.at. „Landhof“, „LOIDL“ und „die OHNE“ decken die Feinkostschiene ab. „Blasko Convenience“ rundet das Portfolio im Conveniencebereich ab.

Weitere Informationen unter: www.marcher.at/de-at/verantwortung

 

Pressekontakt:

Sonja Vikas
+43 4242 41555-0
sonja.vikas@marcher.at

Brandenstein Communications

+43 1 3194101-11
presse@brandensteincom.at

 

Downloads:

Presseinformation

Bild 01

Pinterest
WhatsApp