How to “Sampling”

| 19.01.2018

Da eine Pressemeldung per E-Mail schnell mal gelöscht ist, besteht die Gefahr, dass sie mit einem *CLICK* einfach im virtuellen Nirvana landet und nicht da, wo sie sollte. Abhilfe kann hier – vor allem bei Produktneuheiten – ein persönlicher Besuch in der Redaktion bei den zuständigen Journalisten schaffen.

 

Erste Schritte

 

Erste Schritte Sampling

Deine Pressemitteilung ist geschrieben und dann WAS als nächstes?
– Aktiv werden
– Redaktionstour planen
– Kenne die Botschaft und das Produkt
Was, Wer, Wo, Wieviel…
– Erzähle und zeige das Produkt und: hör zu!
– Bei Bedarf wird zusätzliches Bildmaterial und Spezialinfos herangeschafft

 

Gut vorbedacht – schon halb gemacht

 

Planung Sampling

Planung und Vorbereitung sind das A und O eines erfolgreichen Samplings. Richtige PR-Profis planen kurze, effektive Besuche in den Redaktionen und wissen: Zeit ist immer knapp und wertvoll.

Du wirst bestimmt nicht die einzige Person sein, die heute vorbeikommt und eine Neuigkeit vorstellen möchte. Sei dir dessen immer bewusst!

 

Sehen, riechen, fühlen, erleben

 

Wichtig beim Sampling

Ein Produkt ist immer dann gut präsentiert, wenn es greifbar ist – im wahrsten Sinne des Wortes. Wer will schon über eine Schokolade schreiben, wenn er sie nicht auspacken, sehen, riechen und vor allem schmecken kann? Es geht darum, ein Produkt erlebbar zu machen und Assoziationen/Erinnerungen zu schaffen. Also: Schokolade auf den Tisch und los geht’s. Stichwort Mundpropaganda: was wir lieben, empfehlen wir gerne weiter – ob PR-Profi, bester Freund, Familie, Blogger oder Journalist, da sind wir alle gleich.

 

Gute PR Agenturen erwarten keine schnellen Ergebnisse

 

Beziehungspflege Sampling

Was aber noch wichtiger ist – gute PR-Agenturen setzen auf langfristige Beziehungen und erwarten keine sofortigen Ergebnisse und Berichterstattung. Der Begriff Media Relations enthält nicht umsonst das Wort „Relations“ = Beziehungen, das heißt Kontakt halten, zuhören, Vertrauen schaffen, gute Informationen liefern.

Es reicht also sicher nicht eine Runde Sekt zu Silvester an die Redaktionen zu schicken oder 2-3 werblich Pressemeldungen zu versenden. Es muss ein guter Draht zu Journalisten aufgebaut werden.

  • Nimm dir Zeit und lerne Redakteure und ihr Arbeitsumfeld kennen.
  • Mit welchen Herausforderungen müssen sie sich herumschlagen?
  • Was sind persönliche thematische Vorlieben und was geht gar nicht?
  • Welche Stories werden gebraucht und wie und wann?

Eigentlich ganz simpel und wie in einer guten Beziehung – sie muss gepflegt werden, ein Geben und Nehmen, ein Austausch und ein ständiges Vermitteln von Wertigkeit und Respekt für die Arbeit des Anderen.
 

Win-Win-Situation

 
Win-Win-Situation durch Sampling

Ein Produktbericht aus Journalistenhand ist Gold wert: das Vertrauen der Leser ist hier besonders groß und nicht selten werden Kaufentscheidungen so getroffen. Nicht plakative Werbebotschaften werden verbreitet, sondern der Autor setzt sich mit dem Produkt (oder Marke) inhaltlich auseinander und vermittelt neutral.

Wie man sieht ist ein Sampling also ein wirklich sehr wichtiges Instrument in der Produkt-PR und gleichzeitig auch für den Austausch mit den Journalisten!

😊

Pinterest
WhatsApp