Trending 2019 – was 2019 im Social Web wichtig sein wird

| 18.01.2019

Die meisten spannenden Social Media Trends 2019 haben sich schon länger abgezeichnet, rücken aber heuer definitiv in den Fokus der KommunikatorInnen. Social Media-Expertin Dani Terbu hat für Brandenstein Communications einen genaueren Blick auf Sinnhaftigkeit dieser Trends für die Unternehmenskommunikation geworfen und ihre Top 5 ausgewählt.

 

Trend 1: Live Video bzw. Video generell

Tja, man könnte sagen, dass das Video-Thema ein altes ist. Warum gibt es dann noch immer so wenige gute Beispiele von Social Videos in AT? Ganz einfach: Weil Videoproduktion verdammt teuer ist und es mit klassischen Videoproduktionen teilweise auch nicht möglich ist, kurze und coole Videos umzusetzen. Fakt ist aber: Alle großen Social Media-Plattformen lieben das Video-Format und spielen es zumeist auch besser (= günstiger in €) aus.

 

Trend 2: One-to-one statt one-to-many

Messenger Marketing ist definitiv ein spannendes Thema für 2019. Die vier größten Messengerdienste haben die vier größten Social Networks an Usern schon übertroffen – das heißt, dass sich ein Teil unserer Kommunikation in der relativen Privatheit der User-Messenger abspielen wird. WhatsApp bietet hier auch in Österreich schon gute Möglichkeiten und der Facebook Messenger natürlich auch. Bots, wo sie sinnvoll erscheinen, sind ebenfalls eine gute Wahl.

 

Trend 3: Stories

Klar ist es für Unternehmen schwieriger, spontan anmutende, coole Stories statt hochglanzpolierter, fünf Tage im Voraus geplanter Bilder zu posten. Schon 2018 haben Stories dem Newsfeed auf Instagram den Rang abgelaufen und überzeugen mit kreativen Animationen, unterhaltsamen Captions und glaubwürdigeren Visuals. Stories passen in unsere dynamische Zeit und sind auch 2019 nicht mehr aus dem Social Web wegzudenken. Also raus mit der Spontanität und weg mit Bedenken und Vorbehalten.


 

Trend 4: Sprache

An der Renaissance des Podcasts merkte man es schon 2018: Gesprochenes zählt wieder mehr. So wie Streaming Dienste wie Netflix langsam aber sicher herkömmliches TV ersetzen, bieten Podcasts die Möglichkeit, vor dem teilweise grauenhaften Radioprogramm zu fliehen und sich den eigenen inhaltlichen Vorlieben zu widmen. Eng verbunden mit dieser neu entdeckten Sprachliebe sind natürlich Sprachassistenten wie Alexa & Co. Die Durchdringung ist hoch und auch wenn die meisten Benutzer die Befehle hauptsächlich zum Musik ansteuern verwenden, wird sich in diesem Bereich 2019 viel tun. Stichwort: Voice Search und Suchmaschinenoptimierung.

 

Trend 5: LinkedIn

Mit Facebook am absteigenden Ast, erlebt LinkedIn in Österreich neue Beliebtheit. Außerdem wurde dem Auftritt ein Makeover verpasst und auch die Bearbeitungs- bzw. Analysemöglichkeiten für Social Media Manager haben sich sehr verbessert. Der Konzern wird sich wohl über steigende Ad-Einnahmen 2019 freuen und Unternehmen in Österreich werden die Plattform in ihre Contentpläne aufnehmen und das Potential vermehrt nutzen.

 

Abschließend noch zwei Punkte, über die wir nicht mehr reden (müssen):

  1. Influencer Marketing: bitte, darüber reden wir jetzt seit 2011 – es ist in der Unternehmenskommunikation angekommen, man braucht Hausverstand und Budget. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
  2. Professionalisierung: ähem, es ist 2019 – natürlich arbeiten wir professionell im Social Web, haben einen eigenen Social Media Manager oder externe Hilfe. Oder etwa nicht?

 

Alles neu oder too much?

Das war alles sehr neu für Sie? Oder ist es Ihnen bewusst, aber Sie wissen nicht, wie sie es angehen sollen? Dann melden Sie sich bei mir: gerne mache ich Ihnen ein Angebot für maßgeschneiderte Workshops zu aktuellen Themen rund um das Social Web. Mehr Informationen auf meiner Website: www.daniterbu.at

Pinterest
WhatsApp