Das nehmen wir aus Kroatien mit

| 23.08.2019

Nach unserer erfolgreichen Agenturklausur 2018 in Palma de Mallorca war klar: das schreit nach Wiederholung! Eine neue Destination war schnell gefunden – diesmal ging es für das Team von Brandenstein Communications auf die kroatische Insel Cres. Mit welchen Learnings im Gepäck wir wieder zurück nach Wien gekommen sind, erzählen wir euch in diesem Blogbeitrag!

 

Die richtige Location finden

Die äußeren Bedingungen müssen stimmen: Wir haben uns für ein Ferienhaus mit guter technischer Infrastruktur entschieden. Fernab des Alltags und der Wiener Hektik ließ es sich besonders gut planen, reflektieren und diskutieren. Klar, dass in der idyllischen Landschaft frische Ideen und neue Ansätze quasi wie von selbst kommen. We like!

 

Ergebnisse festhalten

Es galt, die im Zuge der Präsentationen, Brainstormings und Diskussionsrunden entstandenen Ideen einzufangen. Denn im Endeffekt sollen sie ja mitgenommen und erfolgreich im Agenturalltag umgesetzt werden. Daher haben wir unsere wichtigsten Ergebnisse dokumentiert (schriftlich, mit Fotos …) und gleich konkrete Anwendungsmöglichkeiten und Maßnahmen definiert. So können wir langfristig davon profitieren.

 

Die richtige Mischung macht’s

Neben den täglichen To-dos stand bei unserer Agenturklausur auch die eine oder andere Freizeitaktivität auf der Agenda. Es wäre ja schade gewesen, die einsamen Buchten, malerischen Dörfer und tollen Restaurants auf Cres unentdeckt zu lassen. Unser Learning: genug freie Zeit einplanen, um die Gedanken fließen und die vielfältigen Eindrücke sickern zu lassen.

 

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass sich die in eine Agenturklausur investierte Zeit auf ganzer Linie lohnt. Toller Nebeneffekt: Aus Kollegen wird ein Team, das durch dick und dünn geht, und das stärkt wiederum die Mitarbeiterzufriedenheit. Jetzt können wir voller Tatendrang und um viele schöne Erinnerungen reicher in den Herbst starten! 😊

Pinterest
WhatsApp